YouTube-Kanal statt YouTuber Grünkohl WEM Oldenburg

YouTube-Kanal statt YouTuber einkaufen

YouTube Kanal

YouTube-Kanal statt YouTuber zu mieten oder einzukaufen? Langfristig wird es erfolgreicher und vor allem günstiger sein, als KMU einen eigenen YouTube-Kanal zu betreiben. Auch wenn es derzeit „hype“ ist, sich angesagte YouTuber aus der passenden Zielgruppe einzukaufen. Das wird nicht Bestand haben.

Warum? Weil eines der Kernelemente der Digitalisierung bisher Glaubwürdigkeit ist. Und bezahlte YouTuber verlieren alleine dadurch, dass Sie Geld oder Gegenwerte annehmen, bereits in manchen Zielgruppen massiv an Glaubwürdigkeit.

Klar, für die Zielgruppe der Lemminge, die „i-Kuh“ anders definieren, wie z.B. Schminktipps-Mädels, wird sich da erst durch Facebook was ändern. Aber in Zielgruppen die z.B. im akademischen Umfeld oder mit High-Tech Produkten unterwegs sind, macht es jetzt bereits Sinn ein eigenes YouTube-Brand zu haben. Darüber hinaus sind Facebook Videos auch von YouTubern nicht mit Ihrer Werbung versehen. Das ist bei eigenen Videos völlig anders. Die funktionieren überall, wie zum Beispiel auch in jedem Social-Media Netzwerk.

YouTube-Kanal statt YouTuber, lohnt das?

Ja, weil jedes Video ähnlich wie bei einem Blog, einen Content darstellt. Und zwar eigener Content der kontinuierlich wächst. Bei Facebook ist alles was mühsam getextet, fotografiert oder gar gedreht wird, nach spätestens 48h vergessen. In YouTube locken Ihre eigenen Videos selbst nach Jahren noch neue Kunden. Das sichert Ihre Investition in die Produktion! Und dann obendrein noch von jedem Video einen 10-30 Sekunden Trailer als Facebook-Videos schneiden (lassen). So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe! Das ist dann übrigens schon echtes Video-Marketing.

Was produzieren?

  • Qualität – zum Unternehmen passend! Also dreht der Kiosk das mit dem Handy selber und der gesunde Mittelständler sucht sich einen Partner dessen Professionalisierung zum Unternehmen passt.
  • Inhalte – zum Unternehmen passend für die Zielgruppe interessant!
    Man kann z.B. viel Geld sparen in dem man mehrere Skripte schreibt oder schreiben lässt und die im Block produziert.
  • Format – Für Anfänger vor der Kamera ist oft eine Art Doku-tainment gut geeignet. Also etwas zeigen oder von etwas berichten, aber dabei locker bleiben. Tutorials sollte man nur dann in Betracht ziehen, wenn ausreichend verschiedene Produkte vorhanden sind. Denn wenn das nicht der Fall ist, erwarten die Kunden weitere Tutorials und sind enttäuscht wenn dann was ganz anderes kommt.

Wann?

Asap beginnen und mindestens 1x im Monat etwas veröffentlichen.

Wie?

Ganz einfach – echte Menschen in einem echten Unternehmen echt zeigen! Das bedeutet ja nicht, irgendwelche halbgaren, schmuddeligen unordentlichen Dinge zu zeigen. Aber eben auch nicht für den Dreh den Laden auf den kopf zu stellen 😉

Wer?

Sie sollten Mitarbeiter vom Produzenten casten lassen. Produzenten wie ich, die schon geraume Zeit mit Unternehmen YouTube-Videos produzieren sehen. Denn in der Regel sehr wir schnell wer vor der Kamera authentisch und locker sein könnte. Das muss nicht von der ersten Folge an sein. Aber spätestens beim dritten oder vierten Dreh merkt die betreffende Person, dass es nicht weh tut 😉 Für Ideen und Produktion zu YouTube-Kanal statt YouTuber dürfen Sie mich gerne um Rat fragen.

Ein Beispiel für beliebten Content in einem KMU YouTube-Kanal!

Alle Unternehmen die sich an einen eignen YouTube-Kanal noch nicht ran trauen, sollten zumindest mal über einen Imagefilm der Menschen begeistert statt nur zu informieren, nachdenken!

Veröffentlicht von geruweb

Ein Kunde sagte mal zu mir:„Herr Rusche Sie sind immer gerade heraus. Das ist manchmal nicht sehr angenehm, aber mir immer sehr sympathisch!“ Authentizität und Glaubwürdigkeit sind mir halt sehr wichtig. Weil das in wachsendem Maße die stärksten Erfolgsfaktoren sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.