Konsequenzen der digitalen Transformation

Konsequenzen der digitalen Transformation

Die Konsequenzen der digitalen Transformation werden noch viel weiter gehen als „nur“ bis zu den Arbeitsplätzen. Warum? Weil Technologie immer einfacher verfügbar und bezahlbar wird.

Beispiele:

  • 3D Drucker ermöglichen ganz simpel Produktion und Prototypen
  • Selbstfahrende Fahrzeuge verringern Anforderungen an Fahrer
  • Smartphones als Kameras machen professionell aussehenden Foto und Videoaufnahmen

Schon bald versetzt die Technologie nahezu jeden in die Lage professionelle Ergebnisse zu liefern. Dieses mit einem iPhone 7 aufgenommene Video soll nur mal zeigen zu was heute schon Technik fähig ist. Wenn – ja wenn denn der Nutzer dieser Technik das umsetzen kann.

Als ich Anfang der 90ger Jahre beim TV gearbeitet habe, hätten sich dort alle Kameraleute ein solche Qualität nicht träumen lassen. Und zwar in ihren Kameras und nicht in Telefonen. Andersherum, wird aber nicht automatisch aus jedem iPhone 7 Besitzer jetzt ein guter Kameramann!

Was genau verändert Technologie 4.0?

Sie verändert den Wert von Talent und Fähigkeiten. Jahrhunderte lang war der erfolgreichste Weg sich über Wissen Fähigkeiten anzueignen, um damit erfolgreich seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Wenn aber nun diese Fähigkeiten teilweise oder auch vollständig von Maschinen übernommen werden, fällt diese Qualifizierung einfach weg! Was bedeutet das langfristig? Menschen werden sich dann nur noch über ihre einzigartigen Talente, Besonderheiten oder Kreativität unterscheiden können. Und zwar nicht nur von anderen Menschen die den selben Job wollen, sondern vor allem auch von Maschinen, die den selben Job billiger & schneller erledigen.

Kreativität

Kreativität wird im Zeitalter von Roboter und Live 4.0 vermutlich zu einem der wertvollsten Dinge überhaupt. Zumindest, biss man diese den Computern auch noch beibringt 😉 Aber das kann erst erfolgen, wenn K.I. also künstliche Intelligenz, bei den Maschinen einen Level erreicht hat, wodurch diese lernfähig werden.

Konsequenzen der digitalen Transformation

Auf der Arbeitsebene bedeutet das für Unternehmen, bereits jetzt auf kreativ denkend und handelnde Mitarbeiter zu setzen. Für Angestellte heisst es, sich absolut klar und bewusst zu werden wo seine eigenen unverwechselbaren Fähigkeiten liegen. Unternehmen brauchen einen USP den so genannten USP also die Unique Selling Proposition. Was nichts anderes heisst als Unverwechselbarkeit. Genau das wird in Zukunft runter gebrochen auf jeden einzelnen Mitarbeiter. Denn es gilt dann nicht mehr sich gegen Mitbewerber zu behaupten, sondern gegen Maschinen. Und da muss für das Unternehmen der Vorteil in bestimmten Bereichen auf Menschen zu setzen, klar erkennbar sein. Klingt grausam, wird aber Alltag.

Wen es betrifft?

Der Punkt ist erschreckend. Denn es betrifft extrem viel mehr Arbeitsplätze als sich die meisten heute vorstellen.  Selbstfahrende Fahrzeuge werden die Logistik komplett revolutionieren. Operations-Roboter für Standardeingriffe werden Krankenhäuser nachhaltig verändern. Kassenloses Einkaufen bedeutet dann eben auchEinkaufen ohne Kassenpersonal . So nach und nach werden also alle Bereiche, die aus standardisieren, mittels genau berechenbarer und wiederholter Aufgaben bestehen, durch Computer und Robotik ersetzt. Entscheidend für Unternehmen werden dann einzig und alleine zwei Faktoren sein.

  1. Ist die Aufgabe technisch mittels Computer/Datenbank/Roboter zu erledigen
  2. Rechnet sich der Umbau des Arbeitsprozesses auf Automatik für diese Aufgabe.

Und nur auf den ersten Punkt können Angestellte überhaupt Einfluss nehmen. In dem sie sich selbst auf die Bereiche spezialisieren, in den sie kreativer und damit effizienter und flexibler sind als Maschinen das für lange Zeit noch sein können. Diese Spezialisten oder Experten werden mit den Konsequenzen der digitalen Transformation vermutlich am besten klar kommen.

Wo bleibt der Mensch?

Digitalisierung Wo bleibt der Mensch

Der Prozess der Digitalisierung lässt sich nicht umkehren. Er lässt sich nicht einmal aufhalten. Die Maschinen werden massiv in die Arbeitsplätze kommen. Die einzige Chance einen menschenwürdigen Umgang damit zu ermöglichen wird es sein, eine humanistische Globalisierungen zu erreichen. Ob das gelingen kann wage ich allerdings zu bezweifeln. Denn es würde bedeuten auf sehr vielen Ebenen globallisiertes Denken und Handeln zu etablieren um Schieflagen zu ändern:

  • soziale Aspekte
  • humanitäre Belange
  • Flüchtlingsprobleme
  • Bildungspolitik

Die Unternehmen werden sich sehr schnell auf ihre weltweit notwendigen Kooperation  einschießen. Wenn die Marken, Firmen und Konzerne dabei nicht erkennen, dass sie die Menschen als Konsumenten benötigen um ihre Produkte loszuwerden, kann das nicht gut ausgehen. Mit ein Grund warum immer häufiger in immer mehr Ländern über das bedingungslose Grundeinkommen diskutiert wird. Aus meiner Sicht gehört das Bedingungslose Grundeinkommen daher mit zu den Konsequenzen der digitalen Transformation. Ohne dem kann das nachhaltig nicht funktionieren.

Veröffentlicht von geruweb

Ein Kunde sagte mal zu mir:„Herr Rusche Sie sind immer gerade heraus. Das ist manchmal nicht sehr angenehm, aber mir immer sehr sympathisch!“ Authentizität und Glaubwürdigkeit sind mir halt sehr wichtig. Weil das in wachsendem Maße die stärksten Erfolgsfaktoren sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.