Cookies DSGVO e-privacy

Cookies müssen für DSGVO & e-privacy safe sein

Cookies auf der eigenen Webseite

Was sind Cookies?

Das ist so eine Art Badges oder Marker, die im Browser gespeichert werden. Diese Cookies werden von Webseiten gesetzt / gespeichert.

Welche Cookies gibt es?

Mann kann diese kleinen Dinger grundsätzlich in zwei Arten teilen:

  1. Technische Cookies
  2. Cookies für’s Marketing

Bei der technischen Variante handelt es sich um solche die helfen, die technische Funktion oder Sicherheit einer Webseite die dynamisch über PHP erstellt wird, sicher zu stellen. Bestes Beispiel ist ein Cookie für die Session ID. Das ist zwar nicht die sicherste Methode aber dennoch häufig anzutreffen und auf jeden Fall rechtlich unbedenklich, Denn damit werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.

Ganz anders die sieht es beim Marketing aus. Wenn da etwas gespeichert wird, haben Webseitenbetreiber das in der Regel genutzt um personenbezogene Daten zu sammeln. Das war den meisten die Internet mehr als nur in Facebook nutzten bekannt. Das hat gut funktioniert und gesamtwirtschaftlich in der Bundesrepublik zu enormen Umsätzen geführt. Aber das ist jetzt deutlich eingeschränkt.

Konkret ist es nach der Datenschutzgrundverordnung zunächst mal nur so, dass der Besucher beim ersten Besuch der Webseite darüber informiert werden muss und dem freiwillig zustimmen kann.

Wenn die e-privacy Verordnung wie sie derzeit im Entwurf ist umgesetzt wird geltendes recht wird, wird es noch konkreter. Danach darf nicht mal vor der Anzeige eines Cookie Hinweises ein solches gesetzt werden. Mal abgesehen davon, dass dann ja auch nie erkannt würde ob jemand schon da war und er immer und immer wieder diesen Hinweis bekommen würde, ist das technisch nicht ohne.

Denn obendrein sollen auch alle Inhalte ohne Zustimmung oder konkreter bei Ablehnung durch den Besucher, vollständig nutzbar sein. Mein Programmierer meint dies sei technisch zu lösen indem man dem Besucher zunächst keine Inhalte anzeigt. Erst nach der Wahl mittels Hinweis oder Disclaimer werden dann die Inhalte mit oder ohne Kekse geliefert.

Das würde allerdings bedeuten, dass Webseiten für Google nicht mehr indizierbar wären. Und zwar bis es eine technische Lösung gäbe mittels derer der Google Bot den eingeblendeten Hinweis wie ein Mensch bestätigen kann

Nach einigen Recherchen, bin ich für die Abfrage und den Cookiehinweis auf eine sehr transparente und elegante Lösung gestoßen. Dabei werden Cookies ganz transparent nach Einsatzzweck sortiert angezeigt. Und mann kann darüber hinaus exakt nach Einsatzzweck an oder abwählen welcher Speicherung man zustimmt. Besser geht es momentan kaum! Aber auch das hat wieder seinen Preis.

Du findest die Lösung bei https://www.cookiebot.com/de/

 

Veröffentlicht von geruweb

Ein Kunde sagte mal zu mir:„Herr Rusche Sie sind immer gerade heraus. Das ist manchmal nicht sehr angenehm, aber mir immer sehr sympathisch!“ Authentizität und Glaubwürdigkeit sind mir halt sehr wichtig. Weil das in wachsendem Maße die stärksten Erfolgsfaktoren sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere